Rolex Cosmograph Daytona: ein Chronometer für Liebhaber von Geschwindigkeit und Präzision

Die Rolex Cosmograph Daytona ist der Inbegriff von Luxus. Sie ist ein Statement und ein absolutes Kultobjekt, das das Herz jedes Uhrenliebhabers höherschlagen lässt. Heute ist sie die begehrteste Rolex überhaupt. Doch woher kommt der Hype nach dem Cosmographen, dessen Name dem legendären Dayota Autorennen entstammt? Was ist das Besondere an der Paul Newman Daytona Referenz 6239 und woher weiß ich, ob mein Exemplar echt ist? Kommen Sie mit auf eine Reise in die Erfolgsgeschichte der Daytona und erfahren Sie, wie die Rolex Cosmograph Daytona zu dem Kultobjekt wurde, das sie heute ist.

Die Geburtsstunde des Rolex Cosmograph Daytona Referenz 6263


Schon seit 1930 gibt es Rolex Chronographen. Der erste Cosmograph wurde allerdings erst 1960 auf den Markt gebracht. Er trägt die Referenz 6239 und ist mit einem Valjoux 72B Handaufzugwerk ausgestattet. 1965 wurden die Referenzen 6239 und 6241 durch 6262 (Stahllünette) und 6264 (Acryl) ersetzt. Beide erhielten das Kaliber Valjoux 727. Aufgrund der geringen Nachfrage, produzierte Rolex die Uhren jedoch nur in kleinen Stückzahlen.
Die erste Version des Cosmograph Daytona mit der Referenz 6240 wurde 1965 vorgestellt. Das Modell ist bis zu 50 Metern wasserdicht und erstmals mit verschraubten Drückern ausgestattet, was sich auch in der Modellbezeichnung „Oyster” auf dem Zifferblatt zeigt. Um die Verbindung zwischen Rolex und dem Motorsport zu unterstreichen, erschienen bald die ersten Cosmographen mit dem Schriftzug „Daytona” auf dem Zifferblatt. 1970 stellte man im Hause Rolex die Produktion der 6240 ein und brachte stattdessen die Referenzen 6265 (Stahllünette) und 6263 (Acryl) auf den Markt: Die wohl gefragteste Rolex – der Rolex Cosmograph Daytona 6263 – war geboren. Der große Erfolg ließ allerdings weiter auf sich warten. Das Problem lag vor allem in den farbigen Ziffernblättern und im Handaufzug. Andere Hersteller wie Breitling oder Heuer hatten zu der Zeit mit dem Kaliber 11 oder dem Zenith El Primero bereits eigene Automatikwerke.

Rolex Cosmograph Daytona: Eine Herrenuhr mit Kultstatus


Rolex musste reagieren. Und das tat der Uhrenhersteller auch mit dem Kauf des El Primerio Werkes, das nach den eigenen Ansprüchen umgestaltet werden sollte: Für mehr Wartungsfreundlichkeit sorgte die Senkung der Frequenz von 36.000 auf 28.800. Auf das Datum wurde ab sofort verzichtet. Das Ergebnis war ein Automatik-Chronograph, genauer gesagt der Cosmograph Daytona, Referenz 16520. Mit diesem Zeitmesser mit schwarzem oder weißem Blatt, das 1988 vorgestellt wurde, setzte Rolex Maßstäbe, was Ganggenauigkeit und Trends anging und begründete damit den Daytona Kult. Das Fremdwerk war Rolex jedoch ein Dorn im Auge. Im Jahr 2000 wurde es durch das Kaliber 4130 ersetzt. Dieses gilt bis heute als das beste Chronographenwerk mit automatischem Aufzug, das es auf dem Markt gibt. Darüber hinaus sorgt es für eine enorme Preisstabilität der Uhr.

Welche Daytona 6263 ist am wertvollsten?


Wie bei allen älteren Sammlerstücken kommt es auch bei der Rolex Daytona auf den Zustand des Modells an. Vor allem das Zifferblatt sollte original sein. Zu finden sind klassische Blätter mit Stabindexen in Schwarz mit silber-abgesetzten Totalisatoren sowie mit Stabindexen in Silber mit schwarz-abgesetzten Totalisatoren. Noch beliebter sind die Modelle ohne verschraubte Drücker mit den beiden „Exotic Dial“-Versionen, die auch mit roter Minuterie erhältlich waren.

Die legendäre Paul Newman Daytona Referenz 6239


Die Erfolgsgeschichte der Rolex Daytona ist eng mit dem berühmten Hollywood-Star und Rennfahrer Paul Newman verbunden. Als großer Liebhaber der markanten Armbanduhr besaß Newman gleich mehrere Modelle der Daytona Serie und trug sie selbstverständlich auch bei zahlreichen Aufnahmen und Rennen. Die Paul Newman Daytona Referenz 6239 gehört heute zu den beliebtesten und kostbarsten Vintage-Uhren.

Woran erkenne ich die die Paul Newman 6239?


Sie sind stolzer Besitzer einer Rolex Daytona, sind sich aber nicht sicher, ob es sich um eine Paul Newman 6239 handelt? Wir helfen Ihnen dabei, das richtige Modell zu bestimmen. Der einzige Unterschied zwischen einer Paul Newman und anderen Rolex Cosmographen findet sich im Zifferblatt.

  • Eine Paul Newmann Daytona verfügt über ein „Exotic Dial“ – ein schwarzes oder weißes Zifferblatt mit kontrastierenden Totalisatoren und Innenring
    • Bei der schwarzen Version sind die Totalisatoren sowie der Minuterieuntergrund in weiß und die Minuterie selbst in schwarz gehalten
    • Bei der weißen Version finden Sie schwarze Totalisatoren sowie eine weiße Minuterie auf schwarzem Untergrund
  • Am linken Totalisator ist die Graduierung 15-30-45-60 (anstelle von 20-30-60) zu erkennen
  • Die Ziffern auf dem Zifferblatt sind in einer Art-Déco-Schrift gefertigt
  • An den Indexen sitzen kleine Quadrate
  • Die Ziffernblätter einiger weniger Modelle sind mit einer roten Minuterie ausgestattet und verfügen über einen roten „Daytona“-Schriftzug, diese Modelle zählen zu den meistgesuchten Daytona Uhren

Rolex Cosmograph Daytona Referenz 6263 verkaufen – Wie mach ich das?


Sie besitzen eine Daytona 6263 und möchten sie zu einem guten Preis verkaufen? Zunächst einmal ist zu klären, ob Ihre 6263 original ist. Nur Vintage-Uhren-Experten wie Uhrmachermeister sind in der Lage, die Originalität der Uhr einzuschätzen. Dabei werden Zifferblatt, Seriennummer, Zustand und Uhrwerk genau unter die Lupe genommen. Klassische Rolex Konzessionäre können den Zustand nur selten richtig beurteilen, da sich mittlerweile extrem gute Fälschungen auf dem Markt tummeln. Eine Fälscherwerkstatt aus Augsburg hat Anfang 2000 eine ganze Reihe von nahezu perfekt gefälschten 6263 und 6239 hergestellt. Letztendlich kann nur ein Einschicken der Rolex zum Service-Team des Herstellers die Echtheit garantieren.

Daytona 6263 bei Die Uhrensammler verkaufen


Bei einer Daytona Referenz 6263 bestimmen kleine Details und Nuancen stark den Verkaufspreis. Verkaufen Sie Ihre Uhr am besten nur bei einem Vintage-Experten. Konzessionäre, also Rolex Vertragshändler, können die Nuancen, auf die es ankommt, teils nur schlecht oder gar nicht einschätzen. Die Uhrensammler sind auf den Ankauf gebrauchter Luxusuhren spezialisiert und arbeiten mit verschiedenen Vintage-Experten zusammen. Nutzen Sie unseren einzigartigen Preiskalkulator und bestimmen Sie in wenigen Sekunden den Marktwert Ihrer Uhr. Wir helfen Ihnen bei der präzisen und transparenten Bewertung und unterstützen Sie beim Verkauf Ihrer Daytona Referenz 6263.

 

Rechtliche Informationen:

©iStockphoto.com/Mlenny

Jetzt schätzen lassen